Zurück zur Übersicht

Am 17.07.2017

Brian Setzer's Rockabilly Riot!

Live 2017

US-Gitarren-Legende erstmals seit 2011 wieder live in Deutschland
Einziges Konzert in Deutschland am 17. Juli 2017 auf der Leipziger Parkbühne
Aktuelles Album „Rockabilly Riot: All Original“ weiterhin im Handel


Allein mit der Gründung der Stray Cats 1979 und dem folgenden Rockabilly-Revival in den Achtzigern ist Setzer aus der Popkultur-Geschichte weltweit nicht mehr wegzudenken. Aber auch als Solo-Künstler in den Neunzigern und mit seinen Swing-Alben hat sich der 57-Jährige um die Wiederauferstehung einer fast vergessenen Musikrichtung verdient gemacht. Der dreifache Grammy-Gewinner und Mitglied der ‚Rock And Roll Hall Of Fame‘ verkaufte bis jetzt weltweit über 13 Millionen Alben und gilt Fans und Kritikern gleichermaßen als einer der profiliertesten Gitarristen der Welt.Frankfurt, 06. März 2017 – Nach sechs langen Jahren Wartezeit ist es endlich wieder soweit: Brian Setzer kommt zurück nach Deutschland! Erstmals seit seiner Tour im Juli 2011 mit umjubelten Konzerten in Berlin, Hamburg und Köln wird der legendäre US-Gitarrist hierzulande auftreten. Brian Setzer’s Rockabilly Riot haben einen exklusiven Auftritt in der Leipziger Parkbühne bestätigt und zwar am 17. Juli 2017.

Brian Robert Setzer wird am 10. April 1959 geboren und wächst in Massapequa, einem kleinen Ort auf New Yorks Long Island, auf. Bereits im Alter von acht Jahren beginnt er das Tuba-ähnliche Instrument Euphonium zu spielen und entdeckt etwas später seine Leidenschaft zur Gitarre. Ende der 70er-Jahre spielt Setzer in der New Yorker New Wave-Formation Bloodless Pharaohs und gründet zusammen mit Leon Drucker (aka ‚Lee Rocker‘) und James McDonell (aka ‚Slim Jim Phantom‘) das Rockabilly-Trio Brian Setzer and the Tomcats, das sich in Stray Cats umbenennt. Im Sommer des Jahres 1980 fliegen die drei Amerikaner nach London. Nach zahlreichen Club-Auftritten erhalten sie gegen Ende des Jahres ihren ersten Plattenvertrag und landen mit ihrer Debütsingle „Runaway Boys“ einen Top-Ten-Hit. Mit „Rock This Town“ und „Stray Cat Strut“ folgen zwei weiteren Platzierungen in den Top Ten der britischen Charts. Auch das Debütalbum der Band steigt hoch in die dortigen Charts ein. Nach dem zweiten weniger erfolgreichen europäischen Album „Gonna Ball“ kehren die Stray Cats in die USA zurück. Das US-Album „Built For Speed“, ein Zusammenschnitt der beiden ersten europäischen Alben aus dem Jahr 1982, platziert sich an der Spitze der Billboard-Charts und verkauft sich über zwei Millionen Mal. Ein weiteres erfolgreiches Album „Rant N Rave With The Stray Cats“ – wieder in Europa produziert – folgt vor der Auflösung der Band 1984. Aus vertragsrechtlichen Gründen erscheint 1986 noch ihr US-Album „Rock Therapy“.

Schon zu der Zeit ist Setzer in Soloprojekte eingebunden, 1986 kommt das Mainstream-Rock-Album „The Knife Feels Like Justice“ auf den Markt, 1988 mit „Live Nude Guitars“ ein weiteres Soloalbum, das wesentlich mehr am Rockabilly orientiert ist. Im gleichen Jahr erfolgt die Wiedervereinigung der Stray Cats, die vier weitere Alben veröffentlichen, auf Tour gehen und sich 1994 erneut auflösen. Setzer dagegen gründet das „Brian Setzer Orchestra“, eine rockige Big Band mit seiner Gitarre als Führungsinstrument. Nach Startschwierigkeiten und zwei mäßig erfolgreichen Alben gelingt ihm 1998 mit dem dritten Album „The Dirty Boogie“ der Durchbruch: Drei Millionen verkaufte Alben und zwei Grammys sind der Lohn. Der Nachfolger „Vavoom!“ erhält ebenfalls einen Grammy. Mit dem Weihnachtsalbum „Boogie Woogie Christmas“ (2002) kann Setzer im Orchestra-Bereich an alte Erfolge anschließen. Trotz seiner Tätigkeit mit der Big Band bleibt der New Yorker seinen musikalischen Wurzeln treu und veröffentlicht hin und wieder Rockabilly-Alben: 2001 erscheint „Ignition“, 2003 „Nitro Burnin’ Funny Daddy“. 2004, passend  zum 25-jährigen Bestehen der Stray Cats, gibt es eine Reunion mit einer ausgedehnten Europatournee. Im Juli 2005 kommt Setzer allein nach Europa und veröffentlicht als Tribut an Elvis Presley, Carl Perkins, Johnny Cash u.a. „Rockabilly Riot! Vol.1: A Tribute To Sun Records“. Es folgt im September 2007 ein Album mit dem Titel „Wolfgang’s Big Night Out“, auf dem Setzer Klassiker von Mozart, Beethoven, Wagner etc. im Swing-Rockabilly-Stil bearbeitet. 2011 versucht er sich ohne Gesang mit „Setzer Goes Instru-Mental!“, sein letztes Solo-Werk stammt aus dem Jahr 2014 und ist gleichzeitig das Tourmotto: „Rockabilly Riot! All Original“.

Die Repertoire-Auswahl ist also dementsprechend groß, Brian Setzer-Fans dürfen sich in Leipzig auf einen Greatest Hits-Abend der Superlative freuen.

Line-Up:
Brian Setzer – guitar & vocals
Mark Winchester – bass
Kevin McKendree – piano
Noah Levy – drums

Der allgemeine Vorverkauf beginnt am Freitag, dem 10. März 2017. Tickets sind unter www.myticket.de sowie telefonisch unter 01806 – 777 111 (20 Ct./Anruf – Mobilfunkpreise max. 60 Ct./Anruf) und bei den bekannten Vorverkaufsstellen erhältlich. Bereits ab Mittwoch, dem 8. März 2017 – 10:00 Uhr bieten die Ticketanbieter Myticket und CTS Eventim Presales an.

Weitere Informationen unter:
www.briansetzer.com | www.surfdog.com/artists/brian-setzer

Local Promoter: Wizard Promotions Konzertagentur GmbH
Datum Stadt Location Uhrzeit
Mo, 17.07.2017 Leipzig Parkbühne 19:30 Tickets