Zurück zur Übersicht

Seit 02.05.2018

Amenra und Myrkur

Live 2018

Ein außergewöhnliches Package kündigt sein Kommen nach Deutschland an: Die belgische Post-Metal-Band Amenra wird zusammen mit dem dänischen Metal-Act Myrkur um die Sängerin Amelie Bruun ihre erste Co-Headliner-Tour hierzulande absolvieren. Während Amenra noch im Januar dieses Jahres hier zu sehen waren, tourte Bruun mit Myrkur zuletzt im November 2017 durch deutsche Clubs. Beide Bands treten als gleichberechtigte Headliner in folgenden Städten auf: in Hamburg am 2. Mai 2018 im Uebel & Gefährlich, in Frankfurt am 3. Mai 2018 im Zoom, in Köln am 4. Mai 2018 im Luxor, in Saarbrücken am 5. Mai 2018 in der Garage, in München am 6. Mai 2018 im Feierwerk – Hansa 39 und in Bochum am 7. Mai 2018 in der Zeche. Weiterhin im Handel erhältlich sind die aktuellen Alben „Mass VI“ (Amenra) und Mareridt“ (Myrkur).

Der allgemeine Vorverkauf beginnt am Freitag, dem 16. Februar 2018. Tickets sind unter www.myticket.de sowie telefonisch unter 01806 – 777 111 (20 Ct./Anruf – Mobilfunkpreise max. 60 Ct./Anruf) und bei den bekannten Vorverkaufsstellen erhältlich. Bereits ab Mittwoch, dem 14. Februar 2018 – 10:00 Uhr bieten die Ticketanbieter Myticket und CTS Eventim Online Presales an.

Amenra gelten als die belgische Speerspitze in Sachen Post-Metal, seit sie vor achtzehn Jahren ihre Karriere begonnen haben. Dabei besaßen die Kontraste schon immer eine sehr tiefe Bedeutung in ihrer Musik. Neben geplagter Dunkelheit spielte auch immer leuchtende Schönheit eine wichtige Rolle in den Songs des Quintetts: Donnernde Wucht folgte zerbrechlichen, zarten Feinheiten. Sänger Colin H. Van Eeckhout, die Gitarristen Mathieu J. Vandekerckhove und Lennart Bossu sowie die Rhythmussektion Levy Seynaeve und Bjorn J. Lebon präsentieren Songs, die jeden Zuhörer herausfordern und fast zu verschlingen scheinen, sich aber trotzdem anfühlen, als würden sie ihm in der Isolation seines Selbst zugeflüstert. Doch die Wartezeit auf eine neue Lektion der besonderen Art ist nun vorbei. Abermals zeigen Amenra mit „Mass VI“  (2107) ihr zweischneidiges Schwert. Das neue Album scheint endgültiger zu sein als alles zuvor und ist damit die perfekte Unterlegung für ein Endzeitszenario. Dabei schafft es mehr als jedes andere Werk in Amenras langer Vergangenheit, die wichtigen Kontraste in einer tief beeinflussenden Weise hervorzuheben. Drei Eröffnungslieder, drei verschiedene Stimmungen, drei Sprachen – Englisch, Flämisch und Französisch -, aber die Wirkung bleibt die gleiche. Und das ist nur der Anfang: „Mass VI“ ist eine emotionale Achterbahn bis zur allerletzten Sekunde. Die Gitarrensounds sind in der Lage, unvorstellbares Gewicht sowohl physisch als auch spirituell auszudrücken, lassen Melodien von höchster Zartheit entstehen, erklingen wie ein verzehrendes Gewitter oder ziehen sich mit der gleichen, fließenden Spontaneität zurück. Damit gehören Amenra zu  den interessantesten musikalischen Exporten aus Belgien seit Langem.

Myrkur ist Amelie Bruun, Amelie Bruun ist Myrkur. Seit dem Debüt „M“ (2015) hat die dänische Multiinstrumentalistin mit ihrer Mischung aus Metal und Klassik weltweit Begeisterung ausgelöst, u.a. durch Touren mit Behemoth und Opeth sowie Festival-Auftritten auf dem Graspop und in Wacken. Die „One-Woman-Metalband“ pendelt zwischen King Diamond und Tschaikowski und sucht in der Szene ihresgleichen. Mit dem zweiten Studioalbum „Mareridt“ (dänisch: Alptraum) schlägt sie in dieselbe künstlerische Kerbe: innovativ, herausfordernd, zugleich aber auch eingängig und verstörend – Myrkur liebt die Gegensätze, die kraftvolle, mächtige Gegenüberstellung von Dunkelheit und Licht, von Mond und der Mutter Erde, von der Hexe und der Heiligen. In zwölf Songs erkundet die Künstlerin die Untiefen des ursprünglich Geheimnisvollen und des Weiblichen, sie fügt ihre visionäre Mischung aus Metal mit traumhaft schönen aufwühlenden Melodien, dunklen Nordic Folk-Passagen und Chor-Arrangements zu einer grandios erschreckenden Schönheit zusammen. Zu weiteren künstlerischen Höhepunkten gehören ihre vielsprachigen Texte, die unvergessliche Zusammenarbeit mit Chelsea Wolfe und eine Reihe von außergewöhnlichen Instrumentierungen, inklusive Violine, Mandola, Folk Drums, Nyckelharpa (eine alte schwedische Tasten-Harfe) und Kulning (ein skandinavischer Herden-Ruf). „Mareridt“ ist eine abgrundtiefe Manifestation von Alpträumen, die bestätigt, dass Myrkur eine wahrlich außergewöhnliche Ausnahmekünstlerin unserer Zeit ist. Ein heißer Tipp für alle Fans von St.Vincent, Wardruna, Enslaved, Solstafir, Agalloch, Björk, Alcest und Chelsea Wolfe!

Weitere Informationen unter: www.amenra-official.tumblr.com |  www.myrkurmusic.com

Tour Promoter: Wizard Promotions Konzertagentur GmbH
Datum Stadt Location Uhrzeit